Diözesanverband Passau

Die Diözese Passau ist flächenmäßig eine der kleinsten Diözesen Deutschlands. Die 18 DPSG-Stämme der Diözese verteilen sich auf die zwei Regionen Passau-Donau-Wald (PaDoWa) und Oberland. Die Mitgliederzahl bewegt sich in den letzten Jahren etwa zwischen 1100 und 1200.

Der Diözesanverband Passsau bietet regelmäßig Veranstaltungen an. Im Vordergrund steht dabei die Aus- und Weiterbildung der ehrenamtlichen Stammesvorstände und Gruppenleiter für ihre Tätigkeit in den vier Altersstufen.

Das Diözesanbüro befindet sich in der Guntherburg in Passau und ist angegliedert an das Bischöfliche Jugendamt. Für die Fragen, Anliegen und Aufträge der Stämme und der Diözesanleitung stehen eine hauptberufliche Bildungsreferentin, eine Diözesankuratin und eine Verwaltungskraft zur Verfügung.

Der Diözesanverband Passau gibt viermal pro Jahr die Verbandszeitschrift Rauchzeichen heraus.

Am 14. September 1951 wurde von Kaplan Josef Demmler in Tittling der erste Stamm in der Diözese Passau gegründet. Kaplan Demmler ging von folgenden Überlegungen aus:

  • Es muss ein fest umrissenes, klares Ziel da sein, das ihnen (den Jungen) ein verständlicher und einsichtiger Begriff ist, der wirklich etwas Großes beinhaltet!
  • Der Weg zu diesem Ziel muss für sie klar sein durch eine Stufenordnung, die in sich aufeinander aufbaut und wo jede Stufe klar geregelt, erstrebenswert und erreichbar ist.
  • Die Methode und die Stufen des Weges müssen auf dem aufgebaut sein, was Buben anspricht und ihren Neigungen Betätigungsmöglichkeit gibt.
  • Die Gemeinschaft muss ein äußeres Zeichen der Gemeinschaft haben, das ihnen zusagt und zugleich eine Art Stütze für die innere Haltung bedeutet.
  • Die Bindung an das Ziel muss durch ein religiöses Versprechen untermauert sein, das sich aber jeweils nur auf einen für sie überschaubaren Zeitraum erstrecken darf, so dass nie das Gefühl aufkommen kann: „Ich bin in eine Falle gegangen!“

Seitdem fanden sich immer mehr Kinder, Jugendliche und Erwachsene in neuen Meuten, Trupps, Runden und Stämmen zusammen und prägten somit im Laufe der Jahrzehnte die DPSG Passau, wie wir sie heute kennen.

Mit rund elfhundert Mitgliedern sind wir zwar eine der kleinsten Diözesanverbände, doch anhand unserer Größe ließen wir uns noch nie festmachen. Denn auch kleine Leute können Großes bewegen – und das beweisen uns jeden Tag unsere Kinder!