DPSG-LeiterInnen in der Ausbildung – Basistraining I im Jugendhaus Münchham

Erschienen am 4. April 2017 in Allgemein

Anna Lirsch

Anna Lirsch ist Bildungsreferentin im Diözesanbüro.

 
Ausbildung von Leiterinnen und Leitern ist ein großes Thema der DPSG-Arbeit, aus das sehr viel Wert gelegt wird. Dazu gibt es in der Diözese Passau eine Einstiegsveranstaltung „LegLos“ sowie zwei Basistrainings, in denen die Grundlagen der kirchlichen Jugendarbeit und der DPSG vermittelt werden aber auch viele Methoden und Ideen aufgezeigt werden, die LeiterInnen in ihrer Arbeit mit den Grüpplingen verwenden können. Am Wochenende vom 24.03 bis 26.03.2017 fand im Jugendhaus in Münchham das so genannte Basistraining I statt, zu dem sich 13 angehende Leiterinnen und Leiter angemeldet haben. Im BT lernten sie Grundlagen der DPSG-Arbeit und der Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen kennen:
 Am Freitagabend stand das gegenseitige Kennenlernen im Fokus, sei es durch verschiedene Spiele oder einfach nur dem Austausch untereinander. Am Samstag erwarteten die TeilnehmerInnen die verschiedensten Einheiten. Ein typischer Programmpunkt an jedem Pfadi-Wochenende ist die gemeinsame Morgenrunde, um erstmal richtig wach zu werden. Bei einem „Geschichtsbuffet“ haben die Leiterinnen und Leiter einen Einblick in die allgemeine Pfadfindergeschichte und auch auf die Geschichte der Diözese Passau erhalten. Im Verlauf des Tages beschäftigten sich die TeilnehmerInnen mit pädagogischen Themen wie die Entwicklung der Grüpplinge in den einzelnen Stufen oder das Leiterverständnis in der DPSG. Sehr interessant war auch die Fragerunde, wobei die LeiterInnen die Möglichkeit hatten, Abläufe aus ihrem Stamm zu erzählen und die der anderen Stämme zu erfahren. Hier konnten auch Probleme angesprochen werden, zu denen die Anderen dann Tipps geben konnten oder eigene Erfahrungen dazu einbringen. Gerade für neue LeiterInnen und Leiter ist dieser Erfahrungsaustausch oft sehr interessant. Um den anstrengenden Tag passend abzuschließen, wurde gemeinsam ein Wortgottesdienst vorbereitet und gehalten.

Nach einem gemütlichen Beisammensein am Abend ging es am Sonntagvormittag mit einem Einblick in die Struktur der DPSG Passau weiter. Anschließend erhielten die TeilnehmerInnen einen Einblick in die internationalen Tätigkeiten der Pfadfinder (Roverway, Jamboree,…). Gerade den jungen Erwachsenen bieten sich in diesem Bereich sehr viele Möglichkeiten. Die nächsten größeren Aktionen finden in Island, den Niederlanden und in den USA statt. Auch die DPSG Passau ist mittlerweile international vertreten und hat schon zwei Partnerstämme in Südafrika. Der Partnerstamm „1st Passau“ wurde auch vor zwei Jahren besucht und 2016 fand dazu die Rückbegegnung statt.

Die TeilnehmerInnen konnten ein lehrreiches Wochenende verbringen und haben nebenbei auch viele neue Bekanntschaften gemacht.

Comments are closed.